2017 / 16. November

Markus Frank (WMF Group): „Verbesserungen liegen in meiner DNA“


Perfekter Milchschaum, kratzbeständige Cromargan-Bestecke, antihaftbeschichtete Pfannen: Seit 1853 wird im schwäbischen Geislingen an Innovationen in Sachen Ess- und Trinkkultur getüftelt. Markus Frank ist seit zwölf Jahren bei WMF. Im September hat der Vice President Konzerneinkauf und SCM nun auch ein Büro in Écully bei Lyon bezogen.

WMF (Württembergische Metallwarenfabrik) ist ein Tochterunternehmen der französischen Groupe SEB (Tefal, Rowenta, Krups, Moulinex etc.). Rund 1,6 Milliarden Euro zahlten die Franzosen 2016 für den deutschen Premiumhersteller von Produkten und Dienstleistungen mit Schwerpunkt Tisch, Küche, Elektrokleingeräte sowie Kaffeemaschinen für den privaten und gewerblichen Bereich. 6.000 Mitarbeiter der WMF Group GmbH sind an über 40 Standorten weltweit in Werken und rund 200 Filialen im DACH-Raum vertreten. CPO und SCM-Chef Markus Frank dirigiert sein 120-köpfiges Team seit September von Écully bei Lyon aus …

Lesen Sie hier mein komplettes Karriereporträt über Markus Frank,
erschienen im Fachmagazin BIP – Best in Procurement (Ausgabe 6/2017)

Foto: Corinna Spitzbarth

Allgemeine Infos zum BME-Magazin BIP hier

Bisher keine Kommentare.

HINTERLASSEN SIE IHREN KOMMENTAR