2016 / 12. Mai

System-Wirrwarr in Unternehmen behindert smarte Einkaufsprozesse auf Weg zu Industrie 4.0


Ein eigenes Einkaufssystem? Gilt vielerorts als Blinddarm, der sich – bitteschön –  reibungslos an die SAP-Landschaft anzuflanschen hat. In vielen Unternehmen fehlt eine übergreifende intelligente IT-Strategie, die alle Abteilungen und Know-how-Träger bei Auswahl, Nutzen und zukünftigen Anforderungen einbezieht und reibungslos korrespondierende Bausteine identifiziert. Der Einkauf braucht mehr Mitspracherecht, wenn er seine neue Rolle als Schnittstellen- und Wertschöpfungspartner innerhalb der Industrie 4.0 erfüllen will.

klein_Prof_Dr_Jivka_Ovtcharova_KIT_KalsruheLesen Sie meinen Artikel im Wirtschaftsmagazin Business+Logistic (Ausgabe 3/4 2016) hier:
BusinessLogistic_3_4_2016_System-Wirrwarr
Mit interessanten Aussagen von Prof. Dr. Jivka Ovtcharova (Foto), bulgarische Ingenieurwissenschaftlerin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und anderen Experten.

Und hier geht es zum E-Paper der Business+Logistic: http://bl.co.at/epaper/2016/03-04/index.html

Sie möchten die B+L zukünftig monatlich als E-Paper zugestellt bekommen?
Kurze Mail genügt: su@sabine-ursel.de

 

Foto Jivka Ovtcharova: Copyright KIT



        

Bisher keine Kommentare.

HINTERLASSEN SIE IHREN KOMMENTAR